Champions League - BVB-Rausch, Lewandowski killt Real

Borussia Dortmund hat im Champions-League-Halbfinale gegen Real Madrid ein Offensiv-Feuerwerk der Extraklasse abgebrannt. Die Schwarz-Gelben überrannten die Gäste vor 65.829 Zuschauern im ausverkauften Signal-Iduna-Park mit 4:1 (1:1). Robert Lewandowski avancierte zum Matchwinner und erzielte alle vier Treffer (8., 50., 55., 67. Foulelfmeter) für den BVB. Cristiano Ronaldo traf für Real (43.).

Eurosport
Champions League - BVB-Rausch, Lewandowski killt Real
.

View photo

Die Lehren:

Borussia Dortmund hat sich mit einer beeindruckenden Vorstellung eine sehr gute Ausgangsposition für das Rückspiel am kommenden Dienstag in Madrid (ab 20:45 Uhr im Liveticker bei eurosport.yahoo.de) verschafft.

Die Borussen untermauerten gegen den Favoriten aus der spanischen Hauptstadt von Beginn an, dass sie inzwischen zu den ganz großen Teams in Europa gehören. Dortmund hat eine ausgewogene und eingespielte Mannschaft, die vor Selbstvertrauen nur so strotzt und in Robert Lewandowski einen überragenden Vollstrecker hat, der in den entscheidenden Momenten den Unterschied ausmacht. Ruft das Team von Coach Jürgen Klopp in Madrid nur annähernd die Leistung aus dem Hinspiel ab, wird es ins Finale von Wembley einziehen.

Real Madrid hat auf ganzer Linie enttäuscht und steht nach dem Debakel von Dortmund vor dem Aus in der Champions League.

Die Mannschaft von José Mourinho agierte in Dortmund sehr abwartend und war primär auf eine stabile Defensive bedacht. Diese Taktik ging nicht auf, die Viererkette der "Königlichen" entpuppte sich einmal mehr als die große Schwachstelle.

Zudem erweckte Real den Eindruck, dass es Dortmund nicht ganz ernst nehme und wie in den vorangegangenen Runden voll auf die Heimstärke setzt. Auch dieser Plan ging nicht auf und so steht Madrid am Dienstag mit dem Rücken zur Wand.

Die Stimmen:

Jürgen Klopp (Trainer Dortmund): "Man muss sich zwingen, nicht komplett durchzudrehen. Wir müssen noch nach Madrid, das wird kein Zuckerschlecken. In der zweiten Halbzeit haben wir eine Schippe draufgepackt, das Gute mitgenommen und das Schlechte abgestellt. Einfach unglaublich, das war Fußball pur."

José Mourinho (Trainer Real Madrid): "Es war ein leichter Sieg für die Borussia, die bessere Mannschaft hat gewonnen. Das Ergebnis ist vielleicht einen Tick zu hoch ausgefallen. Ich weiß nicht, was in der zweiten Halbzeit passiert ist, jedem einzelnen Tor ist ein individueller Fehler vorausgegangen. Dortmund war stärker, präsenter und aggressiver. Ich habe noch Hoffnung für das Rückspiel, wir brauchen aber ein perfektes Spiel."

Robert Lewandowski (Dortmund): "Wir haben nur den ersten Schritt gemacht. Aber natürlich sind wir zufrieden. Ich freue mich über die vier Tore, jetzt wollen wir ins Finale."

Michael Zorc (Sportdirektor Dortmund): "Das war ein unglaublicher Abend. Wir müssen dennoch auf der Hut sein, Real ist sehr heimstark."

Ilkay Gündogan (Dortmund): "Es war euphorisierend, wie die Mannschaft geackert hat und wie das Publikum mitgegangen ist. Wir haben tollen Fußball gezeigt und sind einfach nur glücklich."

Mats Hummels (Dortmund): "Ich bin froh, wie die Mannschaft auf meinen Fehler reagiert hat. Mit mir bin ich nicht zufrieden, mit allem anderen schon."

Die Höhepunkte:

7. Riesenchance für den BVB. Reus holt sich den Ball in der eigenen Hälfte und dringt mit einem Solo-Lauf bis in den 16er ein. Der Jungstar zieht ab, Lopez macht sich ganz lang und kratzt den Flachschuss aus der linken Ecke. Lewandowski kommt zum Nachschuss, doch auch der wird entschärft.

8. TOOOR für Dortmund. 1:0 durch Lewandowski. Götze wird von Gündogan auf der linken Seite bedient und flankt an den zweiten Pfosten. Der Ball fällt vor die Füße von Lewandowski, der die Kugel aus kurzer Distanz über die Linie drückt.

24. Beste Chance für die Gäste. Ronaldo tritt einen Freistoß aus 25 Metern in zentraler Position direkt, Weidenfeller macht sich lang und holt den Ball aus der linken Ecke.

32. Gute Chance für Kuba. Der Pole dringt von rechts in den 16er ein und will abziehen. Higuain klärt in höchster Not.

43. TOOOR für Madrid. 1:1 durch Ronaldo. Hummels steht auf links und will einen Rückpass zu Weidenfeller spielen. Doch der Ball ist viel zu kurz und geht in den Lauf von Higuain. Der legt im 16er quer zu Ronaldo, der frei vor dem Tor die Kugel einschiebt. Was für ein schwerer Patzer von Hummels.

50. TOOOR für Dortmund. 2:1 durch Lewandowski. Der Pole bringt den BVB wieder auf die Siegerstraße. Reus steckt im rechten Halbfeld der Strafraumgrenze durch, Lewandowski wird sträflich alleine gelassen und schiebt die Kugel aus kurzer Distanz über die Linie. Der Angreifer stand dabei in abseitsverdächtiger Position, doch die Fahne des Assistenten blieb unten.

55. TOOOR für Dortmund. 3:1 durch Lewandowski. Schmelzer spielt mit viel Wucht von der linken Seite in den 16er. Der Ball landet auf dem Fuß von Lewandowski. Der Pole schirmt die Kugel optimal ab, nimmt sie mit und hämmert sie aus knapp acht Metern in den rechten Torwinkel.

62. Um ein Haar das 4:1. Gündogan lässt 20 Meter vor dem Tor Khedira und Ramos stehen, dringt in den 16er ein und hält drauf. Lopez fischt mit einer Weltklasseparade den Ball aus dem linken Winkel.

66. Es gibt Elfmeter für Dortmund. Alonso checkt im 16er Reus um, Kuipers zeigt folgerichtig auf den Punkt.

67. TOOOR für Dortmund. 4:1 durch Lewandowski. Der Pole knallt den Ball mittig unter die Latte und erzielt seinen vierten Treffer. Wahnsinn, Dortmund führt Real vor.

Der Kracher: Keine Ablenkung

Trotz des Wirbels um seinen Wechsel zum FC Bayern München zeigte Mario Götze eine hoch professionelle und abgeklärte Leistung. Der 20-Jährige spielte in gewohnter Manier und mit viel Leidenschaft und ließ sich keinerlei Ablenkung von außen anmerken.

Im Abseits: Keine Leidenschaft

Ein Champions-League-Halbfinale sollte man als Fußball-Profi mit dem entsprechenden Engagement angehen. Dies ließen viele Topstars der "Königlichen" über weite Strecken vermissen und enttäuschten auf ganzer Linie.

Die Statistik: 4

Robert Lewandowski ist der erste Spieler der Geschichte, der vier Tore in einem Champions-League-Halbfinale erzielt. Zudem stellt er mit dem zehnten Treffer im laufenden Wettbewerb einen neuen Vereinsrekord auf.

Die Szenen des Spiels:

View photo

.

View comments (187)